Essen Bahn 2 – 2016

Dran ist nicht vorbei – Hauptsache davor bleiben!

Anfang April trafen sich die Hornets auf der Daytona Kartbahn in Essen um das letzte Viertel der Saison in Angriff zu nehmen.

Gefahren wurde auf Bahn 2 mit Outdoorteil. Wer würde bei solch herrlichem Wetter nicht Outdoor fahren wollen?

Begonnen wurde wie immer mit einem 10-minütigem Qualifying. Für Abwechslung sorgte unter anderem das Startgewicht von 100kg je Teilnehmer.

Die Pole konnte sich Ralf sichern. Tobias konnte das zweite Mal in Folge die zweite Position erobern. Die 3 belegte Claas gefolgt von Peter. Andreas komplettierte die Top 5. Olli und Stephan belegten Platz 6 und 7.

So ging es dann auf die mit einer Zeit von ca. 1 Min und 12 Sekunden sehr lange Bahn. Nach einer Einführungsrunde erfolgte der fliegende Start. Ralf konnte sich das Tempo gut einteilen und bereits am Anfang einen kleinen Vorsprung für sich verbuchen. Enger ging es dahinter zu, Claas saß Tobias sofort im Nacken. Dahinter bildete sich eine kleine Lücke, beovr Peter und Andreas folgten. Und auch dahinter ging es im Doppelpack dahin. Olli und Stephan lieferten sich einen weiteren Kampf.

Ralf konnte in der Folgezeit seinen Vorsprung verteidigen und sogar ausbauen.

Tobias dagegen machte mehrere Male unliebsame Bekanntschaft mit Claas‘ Frontschutz, doch konnte sich noch ganz gut halten. Auch dahinter übte Andreas auf Peter Druck aus. Dieser hatte immernoch mit einer Verletzung zu kämpfen. Zwei Mal konnte sich Andreas neben Peter setzen, dennoch reichte es nicht um sich vorbei zu bremsen. Peter konterte diese Aktionen souverän und fair. Und auch dahinter ging es ans Eingemachte: Stephan setzte Olli immer weiter unter Druck. Dieser fand überhaupt nicht ins Rennen und rettete sich vorläufig von Kurve zu Kurve. Doch all das nützte nichts. Nach einem Fehler von Olli konnte Stephan sich auf einem langen Vollgasstück neben Olli setzen und ihn vor der Kurve ausbremsen, an selber Stelle an der Andreas an Peter bisher gescheitert war.

Und auch Tobias musste sich immer härterer, aber fairer Attacken von Claas erwehren. Zusehends verlor er seinen Rhythmus und schlingerte mehr und mehr dahin. Claas war schneller. Er ging zweimal neben Tobias, doch dieser hielt sich mit allem was er hatte, davor. Nur absoluter Kampf hielt ihn noch vor Claas. Doch dies kostete beide enorm Zeit.

Im weiteren Feld konnte sich Peter nach einem kleineren Schnitzer von Andreas absetzen und im weiteren Verlauf einen immer besseren Rhythmus finden. Er konnte kontinuierlich auf Claas und Tobias aufholen, die mit sich beschäftigt waren.

Stephan konnte sich nach dem Überholmanöver von Olli absetzen,  bei dem wirklich nichts zusammen lief. Allerdings war er bereits zu weit vom Vordermann weg um noch entscheidend angreifen zu können.

Ralf setzte sein Rennen an der Spitze fort, ohne je in Gefahr zu kommen.

Tobias musste sich weiter mit Haut und Haaren vor Claas halten, was jedoch auch hier immer fair erfolgte. Claas drückte und machte sich immer öfter bei Tobias bemerkbar. Er wiederum spürte schon den Atem von Peter im Nacken, der immer näher kam. Für Andreas, Stephan und Olli blieb es dagegen in der zweiten Hälfte ein einsames Rennen.

Nachdem Ralf als Erster die Ziellinie überfuhr, zitterte sich Tobias auf dem zweiten Platz durchs Ziel. Claas blieb auf Platz 3; Peter hatte einfach zu wenig Zeit um noch tatsächlich in Schlagdistanz zu kommen. Somit musste Peter sich mit Platz 4 abfinden. Andreas, Stephan und Olli folgten auf den weiteren Plätzen.

Durch das Rennen ergibt sich folgende Gesamtwertung nach 10 von 12 Rennen:

  1. Peter 110 Punkte +/-0
  2. Stephan 98 Punkte                 +/-0
  3. Ralf 97 Punkte                 +/-0
  4. Tobias 91 Punkte                 +/-0
  5. Olli 78 Punkte                 +/-0
  6. Claas 78 Punkte                 +1
  7. Frank D. 58 Punkte                 +/-0 (mehr Siege)
  8. Andreas 58 Punkte                 +/-0
  9. Christian 27 Punkte                 +/-0
  10. Frank H. 17 Punkte                 +/-0
  11. Mario 16 Punkte                 +/-0
  12. Wolfgang 12 Punkte                 +/-0
  13. Jan 10 Punkte                 +/-0
  14. Ansgar 7 Punkte                 +/-0
  15. Sebastian H. 6 Punkte +/-0
  16. Björn/Achim 5 Punkte +/-0
  17. Eike 3 Punkte                 +/-0